Wir helfen kranken Krankenhäusern

Krankenhäuser arbeiten in einem Markt sui generis: Budgetverhandlungen und Fallpauschalen bestimmen die Einnahmesituation und sind somit regulatorisch begrenzt. Angebot und Nachfrage sind nur bedingt betriebswirtschaftlich relevante Größen. Hingegen unterliegt die Kostenseite marktwirtschaftlichen Bedingungen.

Trotz scheinbar guter Aussichten in einem wachsenden Gesundheitsmarkt leiden zahlreiche Krankenhäuser an wirtschaftlichen Defiziten. Jedes vierte Krankenhaus musste Verluste in den letzten Jahren hinnehmen. Ursache sind negative Marktentwicklungen, die wegen reduzierten Einnahmesystemen einen hohen Effizienz- und Kostendruck herstellen. Insolvenzen von Krankenhäusern sind inzwischen keine Seltenheit mehr (s. Kliniksterben.de).

Wir sind spezialisiert, die Sanierung eines kranken Krankenhauses zu organisieren. Dazu bedienen wir uns gebenenfalls des insolvenzrechtlichen Werkzeugkastens, um bespielsweise eine Restrukturierung der Passivseite, die Beendigung unwirtschaftlicher Verträge oder Personalmaßnahmen zu bewerkstelligen. Meist sind solche Eingriffe ohne ein Insolvenz- oder Schutzschirmverfahren nicht mehr möglich. Die spezifischen Bedingungen, unter denen ein Krankenhaus arbeiten muss, erfordern dabei jedoch gegenüber dem üblichen Verfahren eine gesteigerte Erfahrung und Kompetenz. Beauftragt werden wir von Krankenhausträgern und Banken, um zu beraten oder als Sanierungsgeschäftsführer (CRO), Sachwalter oder Insolvenzverwalter tätig zu werden. 

Ansprechpartner


» zum Login