- Eröffnung des Verfahrens am 01.04.2020 in Eigenverwaltung
- Betrieb wird mit vollen Auftragsbüchern fortgeführt
- Investorengespräche trotz Corona erfolgsversprechend

Das Amtsgericht Paderborn hat planmäßig am 1. April 2020 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Ital-Meat Fleisch Import-Export GmbH eröffnet und Eigenverwaltung angeordnet. Die Geschäftsführung wird weiter von den beiden Insolvenz- und Sanierungsexperten Thomas Ellrich und Dr. Franz Zilkens der Kanzlei VOIGT SALUS unterstützt. Rechtsanwalt Stephan Michels der gleichnamigen Kanzlei fungiert auch nach Verfahrenseröffnung weiter als Sachwalter, der den eingeschlagenen Sanierungskurs der Gesellschaft bereits im Antragsverfahren mit deutlich überobligatorischem Einsatz auch seines Partners Marcus Vorast unterstützt hat.

Das Unternehmen wird aktuell nach wie vor uneingeschränkt fortgeführt. Mittels der insolvenzrechtlichen Instrumentarien konnte der Betrieb im Antragsverfahren stabilisiert werden; zugleich erfolgten erste operative Sanierungsmaßnahmen, um den Betrieb auch künftig am Markt weiter etablieren zu können. Insbesondere aufgrund der angeordneten Eigenverwaltung ist es gelungen, dass keiner der bekanntlich sehr sensibel reagierenden Kunden aus dem Einzelhandel Kündigungen der bestehenden Vertragsbeziehungen ausgesprochen hat. „Ganz im Gegenteil nehmen sämtliche Kunden Lieferungen der Schuldnerin weiterhin in Anspruch. Einige der Kunden haben sogar Sonderaktionen angefragt, worin wir eine Bestätigung der angeordneten Eigenverwaltung sehen. Dies wäre ohne den großen Einsatz der Mitarbeiter nicht möglich gewesen, bei denen ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken möchte“, erklärt Rechtsanwalt Ellrich auf Nachfrage. Dr. Zilkens ergänzt: „Hinzu kommt die hochprofessionelle und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Team des Sachwalters, die ebenfalls ganz wesentlich zum bisherigen Erfolg beigetragen hat“.

Unter Begleitung des beauftragten M&A-Beraters (Montag & Montag) wurde umgehend nach Antragstellung ein bereits 2019 initiierter M&A Prozess wieder aufgenommen, in dem weit über 200 nationale und internationale strategische Interessenten sowie 5 Finanzinvestoren angesprochen wurden. Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen aufgrund der „Corona-Pandemie“ konnten so bereits im März 2020 mehrere potentielle Kaufinteressenten gefunden werden, mit denen nun in eine vertiefte Prüfungsphase eingestiegen wird. „Ich bin zuversichtlich, dass wir in den kommenden Wochen eine Investorenlösung vertraglich fixieren und auch zeitnah vollziehen können, mit der ein Erhalt des Standortes und möglichst aller Mitarbeiter gesichert werden kann“, erklärte hierzu der Geschäftsführer Johannes Zerres.

„Neben den hochmotivierten Mitarbeitern möchte ich auch die hervorragende Arbeit der Mitglieder im vorläufigen Gläubigerausschuss hervorheben, die sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln am bisherigen Sanierungskurs beteiligt haben“, ergänzt der zum Sachwalter bestellte Insolvenzspezialist Stephan Michels.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie im Download-Bereich:


» zum Login