Der Wirtschaftsminster Hartmut Möllring zeigte sich erfreut von der sanierenden Übertragung des Dessauer Schaltschrankwerkes. Er referierte als Ehrengast vor über 100 Gästen, die auf Einladung des Dessauer Schaltschrankwerkes diesen Erfolg mit einem Info-Tag heute feierten. Er stellte heraus, dass das Land gerade die kleinen und mittleren Unternehmen fördern wolle. Künftig werde es möglich sein, Födergelder nicht nur dann zu erhalten, wenn Arbeitsplätze geschaffen, sondern auch schon dann, wenn sie gesichert werden. Lob gab es auch von dem Oberbürgermeister der Stadt, Peter Kuras, der an die historische Wurzel des Dessauer Schaltschrank-Werkes, die Junkers-Werke, erinnerte. Der neue Gesellschafter-Geschäftsführer Stefan Grimm stellte mit seinen Mitarbeitern die Produkte und Techniken vor. Möllring und Kuras würdigten in ihren Beiträgen auch die Arbeit des Insolvenzverwalters, Joachim Voigt-Salus, dessen über 20-monatige Fortführung das Werk und über 100 Arbeitsplätze gerettet haben. Dieser gab mit seinem Beitrag den Dank an die Arbeitnehmer, den Betriebsrat, die Banken, Kunden und Lieferanten weiter, ohne deren Mitwirkung der Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

Hier geht es zum ausführlichen Bericht in der Mitteldeutschen Zeitung und zur Bildergalerie.


» zum Login